Neuigkeiten: ChangeMe

Seitenbereiche

Klasse 3 bei Gemeinderatssitzung Mai 2019

Artikel vom 24.05.2019

Schüler der Klasse 3 wirken aktiv im Gemeinderat mit

Die Schüler der Klasse 3 wurden von Bürgermeister Benedikt Buggle in die Gemeinderatssitzung eingeladen und dort ihre Anliegen vorzubringen. Da sie sich im Sachunterricht mit dem Thema „Meine Gemeinde“ beschäftigen waren sie als Detektive im Ort unterwegs und haben verschieden Bereiche aus der Sicht der Schüler unter die Lupe genommen.

  • Schule mit Pausenhof
  • Turnhalle und Sportgelände
  • Schulweg mit Bushaltestellen
  • Freizeitangebote und Spielplätze
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • und Ortsansicht

Die Ergebnisse haben sie kurz zusammengefasst:

Mit der Schule und dem Pausenhof sind sie zufrieden. Unter die Spielgeräte würden den Kies gegen Gummimatten tauschen.

Die Turnhalle und die Sportanlage dahinter finden sie toll. Eine alte Weichbodenmatten und Bodenturnmatte müsste nach ihrer Meinung aber ersetzt werden.

Zum Thema Schulweg: Die Schüler, die aus dem Riederstein zur Schule kommen haben Glück, für sie ist das Überqueren der Hauptstraße durch die Fußgängerampel kein Problem. Schwierig ist es dagegen für die Kinder aus dem Ortskern. Dort müsste eine Überquerungshilfe (Ampel oder Zebrastreifen) errichtet werden.

Die Schulbushaltestelle ist schon seit Jahren beschmiert worden und müsste neu gestaltet werden.

Das Buswartehäuschen bei der Kirche müsste endlich wieder aufgebaut werden, damit die Schüler, die auswärts zur Schule gehen, nicht weiter im Regen stehen müssen.

Die Vereine in Böttingen bieten den Schülern viele sinnvolle Freizeitmöglichkeiten. Glücklich sind die Kinder über die Spielplätze im Ort, die aber besser instand gehalten werden sollten.

Problem sehen die Kinder in der Lebensmittelversorgung. Es gibt zwar eine Bäckerei und zwei Metzgereien im Ort, es fehlt aber einen Lebensmittelladen.

Die Schüler empfinden das Ortsbild von Böttingen nicht gerade schön, zu wenige Bäume entlang der Hauptstraße, dafür viele leerstehende zum Teil hässliche Häuser.

Bürgermeister Benedikt Buggle erklärte den Schülern, dass viele der genannten Punkte ihm und dem Gemeinderat bekannt seien und nach und nach abgearbeitet und nach Lösungen gesucht werde.

Die Kinder bedankten sich, dass man sie eingeladen hat und ihnen zugehört wurde.